Schwere (?) Entscheidung: Customizing vs. Individuallösung

Beauftragung einer Individuallösung oder Anpassung einer Standardsoftware – Jeder IT-Entscheider steht früher oder später vor dieser Herausforderung.

Die aktuellen Entwicklungen eines bekannten deutschen Discounters haben gezeigt: Nicht immer ist es die richtige Entscheidung, eine etablierte Software einzukaufen und diese an das Unternehmen anzupassen. Der Discounter mit Sitz in Neckarsulm und über 10.200 Filialen in 28 Ländern, beendete in dieser Woche die Zusammenarbeit mit SAP im Bereich seiner Warenwirtschaft. Im Rahmen der Digitalisierung sollte die neue Anwendung die internen Abläufe grundlegend verändern.

Bereits seit 2011 arbeiteten über 100 Entwickler, IT-Berater sowie interne Mitarbeiter an der Lösung, die Umgebung auf Basis des SAP-Pakets „Retail“ anzupassen. Nach 7 Jahren und Ausgaben in Höhe von rund 500 Millionen Euro, wurde dieses Projekt nun gestoppt. „Die ursprünglich definierten strategischen Ziele seien nicht mit vertretbarem Aufwand zu erreichen gewesen“, begründeten Vorstand und Verwaltungsrat diese Entscheidung. Zukünftig wird die bereits eingesetzte Eigenlösung weiterentwickelt.

Vorteile einer Individuallösung

Die LMIS AG entwickelt für ihre Kunden in partnerschaftlicher Zusammenarbeit maßgeschneiderte Individuallösungen, die auch noch nach Jahren ideal wachsenden und sich verändernden Anforderungen angepasst werden können.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden, können sehr einfach individuelle Aspekte betrachtet werden.

Die Einführung der neuen Anwendung kann so deutlich schneller erfolgen. Durch den geringeren Zeitaufwand entstehen folglich auch geringere Kosten.

Ebenfalls entfallen teure Lizenz- und Wartungsgebühren. Die von der LMIS AG entwickelte Software geht in der Regel vollständig in das Eigentum des Auftraggebers über. So können Wettbewerbsvorteile durch eine optimierte Softwarelösung gesichert und vor Mitbewerbern geschützt werden.

Durch konsequente Nutzung gängiger, etablierter Programmiersprachen sowie Architekturkonzepte ist eine Individuallösung auch nach vielen Jahren anpassbar und erweiterbar. Dies bietet somit eine hohe Investitionssicherheit.

Angepasste Standardanwendungen

Standard-Anwendungen bieten Lösungsansätze für die meisten Herausforderungen eines Unternehmens. In der Regel müssen aber auch diese Anwendungen an das Unternehmen angepasst werden, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Diese Anpassungen dauern, wie im Beispiel des Discounters, oftmals sehr lange und können enorm kostspielig sein.

In vielen Fällen kann aufgrund der Komplexität sogar nur ein Teil der Anforderungen überhaupt umgesetzt werden. Nicht selten ist die individuelle Anpassung einer Standardsoftware komplexer und teurer als die direkte Umsetzung der identifizierten Anforderungen einer Individuallösung.

Fazit

Der Discounter aus unserem Beispiel hat aus den vergangenen 7 Jahren gelernt und die Notbremse gezogen. Hätte er die Entscheidung, wieder auf eine Eigenlösung zurück zu greifen, eher getroffen, wären deutlich geringere Kosten entstanden und die Digitalisierung bereits weiter fortgeschritten.