LMIS-AG-Softwareentwicklung-IT-Osnabrueck-Leistungen-CRM-ERP-Geschaeftsprozessoptimierung-Karriere-Benefit

CRM, ERP &
Geschäftsprozessoptimierung

Wir unterstützen Sie bei der Kundenverwaltung, der Integration von Unternehmenslösungen und optimieren Ihre Geschäftsprozesse
durch optimale IT-Lösungen.

Die IT-Experten der LMIS AG identifizieren sich stark mit unserem Projekt und setzen komplexe technische Zusammenhänge sehr schnell und eigenständig in benutzerfreundliche Anwendungen um.

Dipl.-Ing. (FH) Stefan Wertheimer
Head of Global Product Standards Services, VOITH Hydro Holding GmbH & Co. KG

Schneller als vereinbart wurde unsere heroal Instant Advisory Lösung umgesetzt. Die vielen konstruktiven Ideen, die das LMIS-Team während des gesamten Entwicklungsprozesses einbrachte, haben uns überzeugt. Wir sind von der professionellen Zusammenarbeit und dem sehr gelungenen Ergebnis begeistert!

Dr. Monika Walter
IT-Leitung / CIO der heroal – Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG

Dank der Weiterentwicklung und Anpassung unserer CRM Software durch die LMIS AG ist die Fakturierung nun schneller und zuverlässiger möglich.

Uwe Jens
Head of Finance, Unterweser Reederei GmbH

Geschäftsprozessoptimierung

lmis-ag-geschaeftsprozessoptimierung-it-erp-crm

Funktionierende IT-Services sind zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor für die Wertschöpfung Ihres Unternehmens geworden. Geschäftsprozesse bedürfen einer reibungslosen und hochverfügbaren IT-Infrastruktur sowie einer abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit – und genau dort besteht in zahlreichen Unternehmen noch Nachhol- bzw. Optimierungsbedarf.

Prozessoptimierung dient dazu, die Effizienz und Effektivität bestehender Geschäfts-, Produktions- und Entwicklungsprozesse in Ihrem Unternehmen IT-gestützt zu verbessern. Hierbei identifizieren wir die IST-Situation der Prozesse und entscheiden gemeinsam mit Ihnen, ob eine Prozessverbesserung oder eine Prozesserneuerung unter Hinzunahme der IT-Systeme sinnvoll erscheint.

Wir analysieren Ihre Projekte mit dem nötigen Weitblick sowie umfassender Expertise und können somit über Möglichkeiten und Herausforderungen bei der Umsetzung beraten. Gerne entwickeln wir auch individuelle Lösungsansätze zur Konzeptionierung und Implementierung und sprechen technologische Empfehlungen aus.

CRM – Customer-Relationship-Management

Lernen Sie Ihre Kunden noch besser kennen!

Ein CRM-System bietet Ihnen die Möglichkeit, die Informationen Ihrer Kunden in nützliche und gewinnbringende Erkenntnisse umzuwandeln, denn Ihre Mitarbeiter generieren täglich eine große Menge an Daten – mit jeder E-Mail, mit jedem Telefonat mit jedem Kundenbesuch. Dies bedeutet also, ein CRM-System hilft Ihrem Unternehmen bei der Kundengewinnung sowie -Bindung.

Doch was passiert mit all diesen Informationen, insbesondere wenn jemand das Unternehmen verlässt?

Wünschenswert ist es doch, den Vertrieb und die Kommunikation nach außen systematisch anzugehen. Ihre Kunden und Interessenten sind mit allen zugehörigen Kontaktdaten im CRM hinterlegt. Dies von der ersten eingehenden E-Mail oder dem telefonischen Erstgespräch über sämtliche PreSales Aktivitäten bis hin zur Abwicklung und der Betreuung nach dem Verkauf. Zu jedem Schritt können Sie sich Notizen zu einem Kontakt machen, Aufgaben anlegen und Wiedervorlagen erstellen, damit kein Rückruf vergessen wird und kein Angebot verloren geht. Auch bei geplanten Marketing-Maßnahmen ist die gezielte Ansprache Ihrer aktuellen oder potenziellen Kunden mit einem CRM zu planen, durchzuführen und zu analysieren.

In den meisten Fällen entscheidet sich ein Unternehmen für die Einführung eines CRM-Systems, wenn nachfolgende Zielsetzungen getroffen wurden:

  • Sie möchten Ihre Kundenkontakte qualitativ verbessern.
  • Sie möchten die Kundenzufriedenheit erhöhen.
  • Sie möchten den Betreuungsaufwand für Kunden minimieren und die Qualität der Betreuung verbessern.
  • Sie möchten neue Kunden und Märkte identifizieren und für sich gewinnen.
  • Sie möchten ungenutzte Verkaufspotenziale identifizieren.
  • Sie möchten den Umsatz in bestimmten Märkten uns Segmenten erhöhen.
  • Sie möchten den Vertrieb und die Vertriebskanäle besser lenken und koordinieren.
  • Sie möchten Standardabläufe bei der Kommunikation und der Betreuung Ihrer Kunden etablieren.

Aber nicht jedes Unternehmen hat die gleichen Anforderungen an ein CRM. Wenn Ihr Unternehmen sehr stark mit dezentralen Vertriebsstrukturen und einem Handelsvertreternetz arbeitet, hat es vermutlich andere Top Auswahlkriterien als ein vergleichbares Unternehmen, das seinen Absatz primär im Onlinegeschäft macht.

Wir helfen Ihnen, in Abhängigkeit Ihrer individuellen Anforderungen das optimale System zu identifizieren und bei Ihnen einzuführen.

LMIS-AG-Softwareentwicklung-crm-Customer-relationship-management

ERP – Enterprise-Resource-Planning

Planen Sie die Ressourcen Ihres Unternehmens optimal!

LMIS-AG-Softwareentwicklung-ERP-System

Ein ERP-System ist eines der zentralsten Elemente Ihrer digitalen Unternehmensstruktur, daher muss eine Einführung eines neuen Systems oder die Migration des bestehenden Systems wohl durchdacht und geplant werden. Jährlich entstehen Kosten in Millionenhöhe durch schlecht geplante und ungenau durchgeführte ERP Einführungen.

Ihr ERP-System bildet die Schnittstelle zwischen unterschiedlichen Anwendungen und gewährleistet somit den Datenaustausch zwischen verschiedenen Datenquellen. So möchten Sie, dass Stammdaten, Dokumente, Produktions- sowie Vertriebsdaten optimal aufeinander abgestimmt und ohne erneute Datenerfassung im gesamten Unternehmen zur Verfügung stehen.

Dabei sind grundlegende Anforderungen an ein ERP-System die Erweiterbarkeit und die Portabilität, um nachträgliche Anpassungen sowie Erweiterungen zu ermöglichen, die einen reibungslosen Fortbestand des produktiven Alltags ermöglichen. Zugleich muss das System Ihren Mitarbeitern aber auch Freude bereiten. Dafür muss es intuitiv in der Bedienung, schick im Design und schnell in der Ausführung sein – es sind also nicht nur die harten funktionalen Kriterien, die eine erfolgreiche Einführung möglich machen.

Damit wir für Sie die richtige Lösung finden, müssen wir zusammen identifizieren, welche Ziele mit der Einführung eines ERP-Systems verfolgt werden. Diese können sein:

  • Sie möchten Arbeitsabläufe automatisieren sowie Prozesse optimieren und dadurch Kosten senken.
  • Sie möchten Mitarbeiter mit manuellen Aufgaben entlasten, damit mehr Zeit für die produktiven Dinge bleibt, die den Umsatz erhöhen.
  • Sie möchten die Daten Ihres Unternehmens besser und schneller verstehen sowie relevante Indikatoren visualisieren, um erfolgreicher zu werden.

Mit uns können Sie sicher sein, bei der Wahl des geeigneten ERP-Systems Ihre individuellen Prozesse und Gegebenheiten zu berücksichtigen und somit den Einsatz des ERP-Systems auch langfristig zu gewährleisten.

Klassische Vorgehensweise

In einem Pflichtenheft beschreiben wir im Detail, wie wir Ihre Anforderungen und Herausforderungen lösen werden. Gleichzeitig wird ein gemeinsames Verständnis entwickelt, was Ziel des Ganzen ist und wie es umgesetzt werden soll – insbesondere, wenn nicht zuvor ein sogenanntes Lastenheft erstellt worden ist.

Organisatorische Vorarbeiten

Bei der Erstellung eines Pflichtenhefts werden zunächst organisatorische Vorarbeiten durchgeführt, um den Erfolg des gemeinsamen Vorhabens sicherzustellen. Sie bilden die Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen uns und Ihnen.

Zunächst werden im Rahmen eines Kickoff-Meetings die Anforderungen, Rahmenbedingung, Ziele und Herausforderungen erörtert. Zudem werden  Ansprechpartner und deren Stellvertreter definiert, um verlässliche Kommunikationskanäle zu besitzen.

Anforderungserfassung

In der darauffolgenden Phase der Anforderungserfassung werden iterativ und inkrementell die entsprechenden Requirements anhand der durchgeführten Abstimmungen mit den jeweiligen Ansprechpartnern grob erarbeitet, sodass als Arbeitsartefakt ein Grobentwurf eines Pflichtenhefts sukzessiv erstellt wird.
In diesem Grobentwurf sind sowohl die funktionalen als auch die nicht-funktionalen Anforderungen sowie die Rahmenbedingungen und Ziele enthalten. Er dient als Basis für das final zu entwickelnde Pflichtenheft.

Pflichtenhefterstellung

In der nächsten Phase des Projekts werden die einzelnen Segmente des Grobentwurfs fein granular aufgeteilt und detailliert beschrieben. Die Beschreibung wird dabei sowohl als Prosatext verfasst als auch mithilfe diverser UML-Diagramme, sofern dies sinnvoll ist.
Auch diese Phase wird iterativ und inkrementell durchgeführt, sodass frühzeitig und häufig diskutierbare Zwischenergebnisse vorliegen.

Organisatorische Nacharbeiten

Nachdem ein Pflichtenheft formal und inhaltlich fertiggestellt wurde, wird dies zur Abnahme zur Verfügung gestellt.
So haben wir und unsere Kunden die Sicherheit, dass genauestens spezifiziert ist, was in welchem Umfang zu entwickeln ist und wie das gemeinsame Ziel aussieht.

Agile Vorgehensweise

Scrum

Im Rahmen der agilen Entwicklung liegt der Fokus auf dem Produkt und weniger auf dem Prozess der Umsetzung. Nichtsdestotrotz werden Ihre Anforderungen zusammen mit einem Product Owner als User Stories in einem Product-Backlog erfasst und so die Anforderungen mit dem höchsten Business-Mehrwert identifiziert, wie auch ein gemeinsames Verständnis der zu realisierenden Lösung geschaffen.

Anforderungsanalyse und Priorisierung

Im Rahmen von User Story Workshops werden Ihre Anforderungen mit Hilfe von speziellen Analysetechniken erarbeitet und in einem zentralen Backlog gesammelt. Sie entscheiden – mit der Unterstützung eines professionellen Product Owners – welche User Stories den für Sie größten Business-Mehrwert haben. Diese Stories werden entsprechend hoch priorisiert, so dass sichergestellt ist, dass das Produkt immer den für Sie größten Mehrwert liefert.

Iterative Umsetzung

Entgegen der klassischen Entwicklung sind Sie im Rahmen der iterativen Softwareentwicklung Teil des Entwicklungsprozesses und immer nah am Produkt und der Entstehung. Das Team definiert im Sprint Planning den Umfang des eines 2-4 wöchigen Sprints, Sie selbst werden direkt im Anschluss an den Sprint im Rahmen eines Sprint Review in den Prozess integriert. Ihr Feedback fließt direkt aus dem Sprint Review wieder in die Entwicklung des Produktes ein, so dass Sie jederzeit genauen Überblick über den Entwicklungsstand Ihres Produktes haben.

Releasemanagement

Am Ende eines jeden Sprints bekommen Sie ein potentiell auslieferungsfähiges Artefakt. So ist sichergestellt, dass Sie bereits frühzeitig mit dem Test Ihres Produktes beginnen und eventuelle Anpassungen vornehmen können, falls ein Prozess noch nicht optimal realisiert wurde oder durch Feedback der Key User Änderungswünsche auftreten. Die agile Vorgehensweise ermöglicht es Ihnen auf das während der Entwicklung auftretende Feedback optimal zu reagieren.

Abnahme

Sie entscheiden durch die Formulierung von Akzeptanzkriterien bei der Erstellung der User Stories wann eine User Story abgenommen werden kann. Erst wenn Ihre Anforderungen an die Realisierung einer User Story erfüllt sind, erfolgt auch eine Abnahme. Damit ist eine Abnahme des Produktes nicht erst am Projektende realisierbar sondern kann bereits iterativ im Laufe des Projektes erfolgen, so dass der Aufwand homogen auf den Projektzeitraum verteilt werden kann.

LMIS-AG_Grafik_SCRUM-agile-entwicklung-it

Interessante Links zu diesem Thema

LMIS AG © - Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 - TÜV Rheinland