Interne Seminarreihe: SQL-Grundlagen, WebSphere & OSGi

Wir legen seit jeher großen Wert auf einen regelmäßigen Wissenstransfer unter den LMIS-Mitarbeitern. Denn innerbetriebliche Schulungen führen einerseits zu einem hohen technologischen Know-how und lassen anderseits die Teammitglieder näher zusammenrücken.

Eugen Weber, unser Senior Developer für MS .NET / Java EE, gab für interessierte Kollegen drei Schulungen, in denen er SQL innerhalb einer Oracle-Umgebung, IBM WebSphere und OSGi darstellte. Während die Seminarteilnehmer von Eugens spezifischen Kenntnissen profitierten, hat er die Möglichkeit genutzt, seine Kompetenzen dreimal mehr unter Beweis zu stellen.

IT-Seminar #1: SQL-Grundlagen und Oracle Spezifika

Während der Inhouse-Schulung, die bei uns im Osnabrücker Hauptsitz stattfand, konnten die Teilnehmer relevante SQL-Grundlagen kennenlernen.

So ging es u. a. darum, wie SQL in Gruppen aufgeteilt werden, um später unterscheiden zu können, ob es sich um administrative Abfragen oder Benutzerabfragen handelt. Zudem wurden Tabellen, Views und unterschiedliche Datentypen vorgestellt. Nach der theoretischen Einführung und einigen beispielhaften Übungen legte Seminarleiter Eugen Weber den Fokus auf die praktische Umsetzung des bereits Erlernten. Folglich wurden in der zweiten Hälfte des SQL-Seminars sowohl Tabellen und Inserts als auch Delete Statements oder gar Constraints erstellt.

Eugen Weber

„Mir war es wichtig, dass während der praxisnahen Übungen folgende Dinge beachtet werden: Alles, was SQL-Standard ist, galt es entsprechend zu bezeichnen. Alles andere, was hingegen spezifisch für die Oracle Datenbank ist, wurde ebenfalls explizit benannt.“

Eugen WeberSeminarleiter und Senior Developer unserer LMIS AG

LMIS AG Softwareenticklung IT SQL Grundlagen

IT-Seminar #2: IBM WebSphere

Die interessierten Kollegen nutzten die Möglichkeit, sich theoretisch und praktisch mit IBM WebSphere auseinanderzusetzen. Der Application Server WebSphere von IBM ist einer der größten seiner Art und somit auch sehr komplex. Er bietet verschiedene flexible und sichere Java EE-Laufzeitumgebungen. Dabei unterstützt WebSphere eine große Bandbreite von Projekten – von einfachen Produktionsprojekten bis zu großen, unternehmensweiten Implementierungen.

Das Seminar begann damit, dass unser Senior Entwickler Eugen Weber die verschiedenen Installationsarten des Application Servers, sprich beaufsichtigte und unbeaufsichtigte, erklärte.

Anschließend wurden von den Kollegen Profile erstellt, wodurch sie schnell deren einzelne Arten kennenlernten. Darüber hinaus wurde verdeutlicht, wie der Application Server in einer Knotenstruktur oder aber als Standalone-Lösung betrieben werden kann.

Der Fokus der Schulung lag darauf, zu erkennen, wie WebSphere erfolgreich in die entsprechende Entwicklungsumgebung eingebunden werden kann.

Klaus Lipka

„Der Lerneffekt war in jedem Fall gegeben. So sind während der Einrichtung der Entwicklungsumgebung bei einigen LMIS-Kollegen typische Schwierigkeiten aufgetreten, die wir gemeinsam beheben konnten, indem wir beispielsweise die wichtigsten WebSphere-Ordner analysiert haben.“

Klaus LipkaMS. NET / Java EE Developer unserer LMIS AG

LMIS AG Softwareenticklung IT SQL Grundlagen

IT-Seminar #3: OSGi

Bei der Schulung zum Thema OSGi ging es primär um die Aufteilung einer Anwendung in Module und die Interaktionen dieser Module untereinander. OSGi ist zwar nicht unbedingt erforderlich aber sehr empfehlenswert, da dem Softwareentwickler eine bessere Kapselung der Module möglich ist.

Die Teilnehmer des dritten internen LMIS-Seminars bekamen einen ersten Einblick in die Strukturierung von OSGi-Anwendungen, den Ansatz von Services und das Absicherungskonzept mittels BundleClassLoader.

Minoo Aghdam Shayan

„Gemeinsam erstellten wir eine kleine Anwendung, die wir im Verlauf des Seminars mit den notwendigen Services anreicherten.“

Minoo Aghdam ShayanJunior Consultant unserer LMIS AG

LMIS AG Softwareenticklung IT SQL Grundlagen

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Lösung kann als Ziffer oder Wort gegeben werden. *