Just a hype? Blockchain, Bitcoin & Co.

The internet is just a hype! Nothing more.“

Diese Worte wurden im Jahr 1993 von Microsoft-Mitgründer Bill Gates geäußert, woraufhin er seine Mitarbeiter sogar aufforderte, sich erst einmal anderen Dingen als dem World Wide Web zu widmen.

Buzzwords der heutigen Zeit, mit denen sich innovative Unternehmen auseinandersetzen, sind Digitale Transformation, Internet of Things (IoT), Industrie 4.0, Augmented Reality oder die Blockchain-Technologie. Auch wenn diese Entwickungen für den heutigen (Arbeits-)Alltag noch kaum vorstellbar scheinen, so sind sie in einigen Jahren möglicherweise nicht mehr wegzudenken.

Unser LMIS-Team kennt die Technologien von morgen schon heute. So können wir unseren Kunden zukunftssichere IT-Lösungen anbieten, die ihnen einen relevanten Vorteil im Wettbewerb verschaffen.

Dass wir Innovationen lieben und auch leben, können Sie hier nachlesen:
Mehr als „IT für Fortgeschrittene“ – Wir sind zwei Steps voraus.

LMIS AG_Bitcoin_Blockchain_IT_Softwareentwicklung

In diesem Blog-Artikel stellen wir Ihnen die Blockchain-Technologie genauer vor. Denn unser Vorstandsvorsitzender und LMIS-Gründer Marco Barenkamp weiß, was sich hinter Bitcoin, Mining, Wallet & Co. verbirgt. Sein Wissen gibt er regelmäßig auf Veranstaltungen preis. In seinen Fachvorträgen gelingt es ihm, Vertrauen in die Digitalisierung zu vermitteln – auch wenn diese mit noch unbekanntem IT-Terrain einhergeht.

Wie eingangs erwähnt, tat Bill Gates das WWW anfangs nur als „Hype“ ab. Doch schon bald nach dieser Aussage erkannte der Softwaregigant das Netz als strategisches Feld, das er bereits zwei Jahre nach seiner Aussage nutzte. Ab 1995 war der Internet Explorer auf allen Rechnern mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows vorinstalliert. Bezeichnend, oder?


Warum Blockchain?
Definitionsversuche & Anwendungsbeispiele.

„Blockchains sind fälschungssichere, verteilte Datenstrukturen, in denen Transaktionen in der Zeitfolge protokolliert, nachvollziehbar, unveränderlich und ohne zentrale Instanz abgebildet sind. Mit der Blockchain-Technologie lassen sich Eigentumsverhältnisse direkter und effizienter als bislang sichern und regeln, da eine lückenlose und unveränderliche Datenaufzeichnung hierfür die Grundlage schafft.“

Quelle: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

LMIS AG_IT_Osnabrueck_Blockchain_Kryptowaehrung

Nicht selten werden Blockchain und Bitcoin gleichgesetzt, fälschlicherweise. Bitcoin gilt als die erste große und bekannteste Anwendung, die auf der Blockchain-Technologie basiert. Durch diese wiederrum lassen sich aber auch andere Dinge, wie bspw. Eigentumsverhältnisse, organisieren.

 

Doch auch wenn Blockchains als Grundlage für den Zahlungsverkehr und den Handel mit Bitcoins sowie anderen virtuellen Währungen dienen, so können sie doch wesentlich mehr leisten. Die dezentrale Speicherung und Verifizierung verketteter Datenblöcke ist überall dort angebracht, wo Transaktionen, Prozesse und Herkunftsnachweise für die Beteiligten nachvollziehbar sein sollen. Diese Transparenz schützt vor Manipulationen. Zudem werden hohe Kosten für Mittlerinstanzen gespart.

Blockchains kommen derzeit am häufigsten im Zusammenhang mit Micropayments, Kapitalmarkt, Identity Management und Supply Chain zum Einsatz.
Marco Barenkamp

Hinter der Blockchain-Technologie verbergen sich noch ungeahnte Potenziale, die zukünftig durch jede praktische Anwendung zum Vorschein kommen. Indem wir schon jetzt die Auswirkungen und Möglichkeiten von Blockchains identifizieren, können wir unseren Kunden dabei behilflich sein, die Hürden schnell zu überwinden. Unser Ziel ist es, neue Geschäftsmodelle auf Basis der Blockchain-Technologien zu entwickeln.

Marco BarenkampVorstandsvorsitzender und Gründer der LMIS AG

Kommunales Informationsmanagement in Zeiten der Blockchains

Die Digitalisierung wirkt sich auf nahezu alle Lebens- und Arbeitsbereiche aus. Die digitale Revolution hat somit auch das Potential, neue kommunale Aufgaben zu erschaffen, ganze Ämter neu auszurichten oder sogar entbehrlich zu machen und unseren Alltag umzugestalten.

Um diese Herausforderungen zu analysieren, veranstaltete das Institut für Kommunalrecht und Verwaltungswissenschaften ein Event unter dem Fokus „Auswirkungen der Digitalisierung auf die kommunale Selbstverwaltung“. Unser Vorstandsvorsitzender wurde eingeladen, um darzustellen, wie die Blockchain-Technologie die kommunale Selbstverwaltung beeinflusst.

LMIS AG_IT_Osnabrueck_Blockchain_Software

Marco Barenkamp bei seinem Vortrag zum Thema „Kommunales Informationsmanagement in Zeiten der Blockchains“.

Unser CEO verdeutlichte lebhaft, dass die Blockchains sowohl Risiko als auch Chance zugleich seien. Doch vor allem würden sie dem öffentlichen Sektor nutzen, da sie Transparenz und Vertrauenswürdigkeit in Verwaltungsprozessen herstellen können.

Zudem wurde deutlich, dass im Kontext von Verwaltungen bereits Szenarien erprobt werden, die auf Blockchain-Basis umzusetzen sind.

Blockchain-Anwendungen im kommunalen Bereich

Spenden und öffentliche Ausgaben

Im Zusammenhang mit der Nachvollziehbarkeit von öffentlichen Ausgaben und Beschaffungen werden auch einzelne Finanztransaktionen sicherer und transparenter.

Grundbuch

Ein jederzeit einsehbares Grundbuch zur Verwaltung von öffentlichem und privatem Eigentum schafft Vertrauen und mindert die Möglichkeiten von Betrug durch die Nachvollziehbarkeit und Transparenz von Einträgen und Änderungen im Grundbuch.

LMIS AG Blockchain_IT_Software_Osnabrueck_Digitalisierung

Steuern (E-Tax)

Durch Blockchain-Anwendungen können Informationen zu Einkommen und Vermögen sicher und einfach ausgetauscht werden. Durch revisionssichere Aufbewahrungssysteme könnten in Zukunft Prüfprozesse und steuerliche Erklärungen größtenteils automatisiert werden.

LMIS AG Blockchain_IT_Software_Osnabrueck_Digitalisierung_E-tax

Abstimmungen

Zugängliche und dezentral geführte Systeme zur Verwaltung von Stimmresultaten fördern das Vertrauen in Abstimmungen und ermöglichen gleichzeitig ein sicheres, anonymes und ortsunabhängiges Abstimmen. Die Ukraine plant beispielsweise Wahlen zukünftig über die E-Vox-Plattform zu dezentralisieren und landesweit anzubieten. Dies soll Wahlvorgänge transparenter und sicherer gestalten.

Einwohnerdienste (E-Umzug)

Einwohnerdaten werden nicht mehr auf einem zentralen Server innerhalb der Verwaltung, sondern auf einem öffentlichen und transparenten Servernetzwerk geführt. Dies ermöglicht jederzeit die Daten unter Einhaltung der Privatsphäre einsehen und nachvollziehen zu können, was Fehler und Missbrauch verhindern kann. Damit gestattet die Blockchain die dezentrale Haltung und Pflege von Einwohnerdaten etwa über cloudbasierte Anwendungen und reduziert den Bedarf an zentraler Infrastruktur vor allem für kleinere Gemeinden und Städte.

Identitätsmanagement (eID)

Dezentral geführte und sichere Datenbanken mit hinterlegter Identität helfen speziell in Not- oder Katastrophensituationen Einwohner oder Touristen schneller zu identifizieren und zu orten. Für internationale NGOs bietet dies spezifisch die Möglichkeit, das Personal ortsunabhängig und jederzeit zu identifizieren.LMIS AG Blockchain_IT_Software_Osnabrueck_Digitalisierung_Abstimmungen_eID

 

LMIS AG_IT_Osnabrueck_Blockchain_Software_Marco Barenkamp

Das bisweilen komplexe Thema der Blockchain-Technologie wurde von Marco Barenkamp anschaulich dargestellt.


Fazit: Ist Blockchain eine Technologie für morgen?

Auch laut der Yougov-Studie „Potenzialanalyse Blockchain“, die im Auftrag von Sopra Steria Consulting durchgeführt und im Oktober dieses Jahres veröffentlicht wurde, gewinnt die Blockchain-Technologie in der Deutschen Wirtschaft immer mehr an Fahrt.

Die Umfrage von 204 Fach- und Führungskräften aus Unternehmen verschiedener Branchen ergab, dass 47 Prozent die Blockchain kennen und den Einsatz im eigenen Haus prüfen. Einsatzszenarien sind die schnellere Zahlungs- und Kaufabwicklung sowie das Managen von Identitäten. Der Mehrheit fehlt es allerdings noch an Erfahrungswerten. Nur sieben Prozent der Fach- und Führungskräfte halten die Technologie aktuell für marktreif.

Doch trotz fehlender Erfahrungswerte scheint es für die überwiegende Mehrheit der Unternehmen vor allem wichtig zu sein, rechtzeitig auf den Blockchain-Zug aufzuspringen, ehe er samt aller Chancen und Wettbewerbsvorteile vorbeirauscht.

Ganze 61 Prozent der befragten Fach- und Führungskräfte sind überzeugt, dass die Blockchain-Technologie ihre Branche in den kommenden fünf Jahren verändern wird. Es gibt selbst Stimmen, die Blockchain das Potenzial zutrauen, für Transaktionen das zu werden, was das Internet für den Austausch von Informationen ist.


Sie möchten mehr über Blockchain, Bitcoin & Co. erfahren?

Wir beraten Sie gerne, um individuelle Anwendungmöglichkeiten auszuloten.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Diese Seite teilen: